Demontage Getränkelinie

Bei einem namhaften Getränkehersteller durfte die BW Service AG eine komplette Getränkelinie ausbringen. Dabei agierte die Firma als Teilprojektleiter.

Die gesamte Demontage wurde während der laufenden Produktion durchgeführt. Da es sich um einen Lebensmittel Betrieb handelt, galt es, den Hygienevorschriften ein besonderes Augenmerk.

Als erster Schritt wurde eine 275 m² grosse Staubschutzwand aus Holz errichtet. Da diese Wand über mehrere Monate bestehen bleibt, galt es diese möglichst widerstandsfähig zu bauen ohne dabei die Kosten zu vernachlässigen. Ein Partner aus der Holzverarbeitung stand dabei fachmännisch zur Seite.

Pünktlich zum Jahresbeginn konnte mit den geplanten Demontagearbeiten begonnen werden. Dabei wurde geschraubt, getrennt, gehoben und verschoben, um die Maschinen und Apparate überhaupt aus dem Gebäude zu bringen.

Eine weitere Schwierigkeit war bestimmt die Tatsache, dass fast alle Maschinenkomponenten durch eine Dachöffnung ausgebracht werden mussten.

Die schwerste Maschine war eine Flaschenwaschmaschine, welche ein Gewicht von ca. 50 Tonnen hatte. Diese musste soweit zerlegt werden, bis die Einzelteile durch die Öffnung passten. Das schwerste ausgebrachte Einzelteil wog noch beachtliche 10.8 Tonnen.

Ziel war es, das Gebäude innert 10 Arbeitstagen besenrein an den Kunden zu übergeben. Dank der äusserst professionellen Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und der BW Service AG, konnte die Übergabe ohne jegliche Zwischenfälle planmässig stattfinden.